Theorien der Wirtschaftswissenschaften

Der FREITAG: "Der Ökonom Stefan Schulmeister vertritt die These, dass der Kampf gegen fremde Denkstile und Theorien in den Wirtschaftswissenschaften brutaler geführt wird als in anderen Disziplinen. Setzt sich eine andere Theorie durch, so verändert sie die Verteilung von Einkommen, Vermögen  und Macht. Ist da etwas dran?"

Helge Peukert: "Ich halte die These für absolut richtig. Wenn etwa Soziologen über Resonanz, Entschleunigung und andere wichtige Fragen sinnieren, tut dies den Bessergestellten und wirtschaftlich Mächtigen nicht unmittelbar weh. Wenn aber zum Beispiel die Aufhebung des Geldschöpfungsprivilegs der Banken oder eine höhere Erbschaftssteuer untersucht und gefordert wird, geht es um Umverteilung in der Höhe von Milliarden oder Billionen Euro. Daher versuchen auch Multis und die Finanzgroßwirtschaft, Einfluss auf die Wirtschaftswissenschaften auszuüben."

siehe DER FREITAG Nr. 47 vom 22.11.2018


Zurück
Nov 24, 2018 Kategorie: General Erstellt von: admin_www