Wirtschaftswissenschaftler

Schon 1952 schrieb Gaito Gasdanow in seinem Roman "Nächtliche Wege" :

Ich kannte einen alten Mann, einen Wirtschaftswissenschaftler, Anhänger veralteter wirtschaftlicher Theorien; er war ein netter Mensch, spielte stundenlang mit seinen kleinen Enkeln, hatte sehr guten Kontakt zur Jugend, war aber unversöhnlich, wenn es um die ökonomische Struktur der Gesellschaft ging, die, wie ihm schien,  stets von denselben Grundsätzen geregelt wurde und in seiner Darlegung entfernt an die Grammatik einer inexistenten Sprache erinnerte. Einer dieser Grundsätze war seiner Meinung nach das unselige Gesetz von Angebot und Nachfrage; und egal wieviele Beispiele ich für Situationen anführte, in  denen es keine Gültigkeit hatte, der Alte wollte einfach nicht zugeben, dass man dieses Gesetz in Frage stellen könne - und schließlich sagte er völlig verzweifelt, mit schier tränenerstickter Stimme:
"Verstehen Sie doch, junger Freund, ich kann Ihnen nicht zustimmen. Das würde vierzig Jahre meiner wissenschaftlichen Arbeit zunichte machen."


Zurück
Okt 24, 2018 Kategorie: General Erstellt von: admin_www